Orgasmus hinauszögern

Tipps wie Sie den Orgasmus hinauszögern

Wer seinen Orgasmus hinauszögern möchte, wird im Laufe seines Sexuallebens schon mehrere Techniken versucht haben. Experten raten zu zwei Techniken, bei denen die betroffenen Männer effektiv lernen, wie sie ihren Orgasmus hinauszögern. Zuvor ist es ratsam, dass die Techniken bei der Masturbation geübt werden. Sozusagen im Selbsttest versuchen und dementsprechend auch wiederholen. Wer bemerkt, dass er den Orgasmus bei der Selbstbefriedigung hinauszögern kann, sollte die Techniken sodann beim Geschlechtsverkehr anwenden.

Zwei Techniken, welche erfolgversprechend sind

Beliebt ist die Squeeze-Technik. Der Begriff stammt aus der englischen Sprache “to squeeze” und bedeutet im Endeffekt “pressen” oder auch “quetschen”. Viele Männer bezeichnen diese Technik zwar als unangenehm, jedoch verursacht sie aber keine Schmerzen. Wenn der Mann bemerkt, dass er zum Höhepunkt kommt, legt er den Daumen und seinen Zeigefinger unterhalb auf die Eichel und drückt etwa 20 Sekunden dagegen. Somit verschließt er die Harnröhre und mindert somit den Ejakulationsdrang. Diese Technik kann natürlich mehrmals wiederholt werden, damit der Orgasmus weiter hinausgezögert wird. Es ist sogar möglich, dass die Partnerin diese Technik erlernt und den Part übernimmt. Eine weitere Variante ist die Start-Stopp-Technik. Hier kann der Mann – auf langfristige Art und Weise – lernen, dass er die Erregung vor dem Höhepunkt verzögert. Zu Beginn sollte der Mann bei der Selbstbefriedigung bis knapp vor dem Orgasmus masturbieren und danach die Stimulation abbrechen. Ist der Drang der Ejakulation vorbei, wird der Penis wieder stimuliert – und zwar so lange, bis man wieder das Gefühl hat kurz vor dem Orgasmus zu sein. Danach hört man abermals auf und unterbindet somit den Drang. Diesen Punkt gilt es – bei der Selbstbefriedigung – zwei Mal zu erreichen, bevor er beim Geschlechtsverkehr angewandt wird. Je öfter der Punkt erreicht und gestoppt wird, umso bessere Chancen hat der Mann beim Sex, dass er seinen Orgasmus hinauszögert.

Weitere Tipps und Tricks

Es gibt aber auch weitere Methoden, mit denen der Betroffene den Orgasmus hinauszögern kann. Etwa wenn er den PC-Muskel – den Musculus pubococcygeus – trainiert. Viele Männer gaben an, dass sie – als sie den Muskel trainierten – deutlich länger den Orgasmus hinauszögern konnten. Doch wie findet man den Muskel? In erster Linie kennen Männer den Muskel, da dieser beim Urinieren zur Anwendung kommt, wenn der Urinstrahl unterbrochen wird. Übungsbeispiele findet man in zahlreichen Ratgebern und im Internet, die dafür sorgen, dass das Becken des Mannes (und somit der PC-Muskel) trainiert werden. Eine weitere Möglichkeit stellt der Penisring bzw. Cockring dar. Dieser, aus Latex oder Silikon bestehende Ring, wird vor dem Sex auf den Penis angelegt und soll den Blutrückfluss verhindern. Somit wird der Penis nicht nur größer und dicker, sondern sorgt auch für ein Hinauszögern des Orgasmus. Viele Männer schwören auf die Wirkung des Penisrings, wobei es wichtig ist, die “richtige Größe” zu finden.

Der medikamentöse Verzug der Ejakulation

Anästhesierende Mittel, die in Sex-Shops verkauft werden, kann man für die Verlängerung des Geschlechtsakts verwenden. Nur muss man einige Regeln achten.  Erstens soll man nicht mit der Zahl übertreiben, anders kann einfach die Sensibilität verringern, sondern auch werden Sie es gar verlieren. Zweitens, um gefühllos die Frau nicht zu machen, waschen Sie Anästhesierende Mittel unmittelbar vor dem Geschlechtsakt. Wenden Sie es während der Erektion – während des Vorspiels.

Die berühmten orale Medikamente wie Priligy, Levitra, Viagra und andere  sind auch sehr wirksam.  Aber vor diese Präparate anzuwenden, muss man sich unbedingt mit dem Arzt konsultieren.

Die Partnerin miteinbeziehen

Auch wenn das Thema im ersten Moment unangenehm ist, sollte sehr wohl die Partnerin miteinbezogen werden. Schlussendlich kann sie, mit den bestimmten Techniken (etwa der Squeeze-Technik) dazu beitragen, dass der Orgasmus des Partners hinausgezögert wird.